0900 gratis

Sonntag, 28. März 2010

Diese Gratiskultur kann einem langsam richtig auf die Nerven gehen. Jeder will am liebsten alles gratis oder super billig. Und dann hört man sich in seinem Bekanntenkreis um, wo immer mehr Leute keinen richtigen Job mehr bekommen oder eine festen Arbeitsplatz verlieren. Die Stellen sind nur noch befristet, man muss ewig lange als Praktikant arbeiten für wenig Geld usw. Wir sägen mit unserer Gratiskultur an dem Ast, auf dem wir sitzen. Kein Arbeitgeber kann ohne Gewinn langfristig die hohen Löhne und Abgaben zahlen. Insofern wird es künftig immer mehr freie Mitarbeiter geben. Woher soll das Geld auch kommen, wenn immer alles gratis sein soll? Der Konsumkreislauf muss erhalten bleiben, wenn alle daran profitieren wollen. Gutes Geld also für gute Produkte und Dienstleistungen. Nur so können Unternehmen solide arbeiten und auf Dauer Arbeitsplätze erhalten. Unsere Welt ist ohnehin schon sehr technisiert. Dies bringt viele Vorteile, aber auch viele Nachteile. Haben früher, also noch vor gut zwanzig Jahren zig Menschen in einer Sparkasse gearbeitet und die Sparbücher gestempelt, so werden diese Tätigkeiten heute von Computern erledigt. Viele Arbeitsplätze sind für immer verschwunden. Sicher sind neue Arbeitsplätze entstanden, doch sind die wenigsten davon langfristig angelegt. Wenn man jetzt noch seine Produkte fast verschenkt, dann kann man nicht mal mehr eine Rendite erwirtschaften.

Oft fragen uns Kunden nach 0900 gratis und wir können auf die Frage nur antworten: Es gibt keine 0900 gratis mehr. Jeder 0900 Servicenummer kostet bis zur fertigen Einrichtung einmalig gut 100,00 Euro. Wer die nicht hat, sollte erst gar nicht in das 0900er Geschäft einsteigen.


Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar