0800er Nummern

Donnerstag, 10. März 2011

In der letzten Zeit fragen immer öfter Verbraucher bei uns an, weil sie von 0800er Nummern angerufen worden sind. Diese 0800er Nummern sind vollkommen harmlos, denn diese Servicenummern sind im Gegensatz zu den 0900er Nummern gänzlich kostenlos.

Der Sinn und Zweck der ganzen Aktion liegt darin begründet, dass man den Verbraucher zu einem kostenlosen Rückruf bewegen will. Viele Verbraucher kennen 0800er Nummern bereits als kostenlose Rufnummern und greifen daher eher zum Telefonhörer, als bei einer kostenpflichtigen Rufnummer. Die Betreiber von Call Center setzen also ganz bewusst auf 0800er Nummern, um Kunden an die Strippe zu bekommen.

Durch diese Maßnahme umgeht man geschickt die neue Gesetzeslage, wonach Kaltanrufe ohne die vorherige schriftliche Einwilligung des Teilnehmers untersagt sind. Ruft man den Kunden aber an und überträgt dabei im Display des Telefons eine 0800er Nummer und löst der Kunde dann einen Rückruf aus, hat man sich quasi in eine Grauzone begeben. Der Verbraucher ist zwar angerufen worden, es kam allerdings kein Verkaufsgespräch zustande. Das Gespräch erfolgt erst dann, wenn der Verbraucher aus eigenem Willen die kostenlose 0800er Nummer zurückruft.

Insofern sollten nur Willensstarke Verbraucher auf der kostenlosen Nummer zurückrufen. Verbraucher, die nicht „nein“ sagen können, sollten einen Rückruf tunlichst vermeiden.

Die Betreiber setzen auf die Neugierde der Menschen. Man will schließlich wissen, welches Angebot sich hinter den 0800er Nummern verbirgt. Schon als kleine Kinder wurde uns die Neugierde mit in die Wiege gelegt. Als Kind will man die Welt entdecken. Mit den ersten unangenehmen Lebenserfahrungen erlischt die Neugierde jedoch nicht, man wird lediglich vorsichtiger.

Wer seine Neugierde nicht unterdrücken kann und willensstark genug ist, der kann gern auf den 0800er Nummern zurückrufen. Der Anruf kostet nichts und wenn einem die Angelegenheit zu dumm wird, legt man einfach den Hörer auf.


Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Einen Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.